• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Freie Christliche Gemeinde in Litauen

El. paštas Spausdinti PDF

Kurzinformation:

 

Gemeindeverband mit 7 Freikirchen in Litauen

Name: Freie Christliche Gemeinde
Zweck und Ziel: Gegenseitige Stärkung und Ermutigung, Gründung weiterer Gemeinden, Zusammenarbeit mit Missionsgesellschaften.
Denominationeller Hintergrund: Eine Mischung aus Baptisten – Mennoniten – Freie Evangelische Gemeinden.
Geschichtlicher Hintergrund: Registriert als Gemeindeverband seit Ende 2003. Beginn der Gemeindegründungen kurz vor und nach der Wende 1991, unter Mithilfe von Missionaren aus Nordamerika und Deutschland.
Struktur der Gemeinden: Pastoren mit Ältestenrat – Leitungskreis.
Durchschnittliche Mitgliederzahl der Einzelgemeinden: 35
Missionswerke, mit denen der Gemeindeverband arbeitet:
EMM (Eastern Mennonite Missions) www.emm.org
MBMSI (Mennonite Brethren Missions and Services International) www.mbmsi.org
Kontaktmission www.kontaktmission.de
DMG (Deutsche Missionsgemeinschaft) www.dmgint.de

 

Detailinformation:

Der Gemeindeverband ' Freie Christliche Gemeinde' in Litauen ist ein Zusammenschluss beziehungsweise eine Arbeitsgemeinschaft von derzeit (2008) 7 Freikirchen in Vilnius, Kaunas, Klaipeda, Siauliai, Panevezys, Silute und Alytus.

Die meisten Mitglieder unserer Gemeinden sind Menschen, die aus katholischem oder atheistischem Hintergrund zum lebendigen Glauben an Jesus Christus gekommen sind. Beim Aufbau des Gemeindeverbandes halfen und helfen Missionare aus Nordamerika (Hintergrund: Mennoniten-Brüdergemeinden und Mennonitengemeinden) sowie aus Deutschland (Kontaktmission und DMG)  mit. Seit Ende 2003 ist unser Gemeindeverband offiziell als Glaubensgemeinschaft registriert. 

Die Gemeinden haben normalerweise angestellte Pastoren, die zusammen mit einem Ältestenkreis, der Gemeindeleitung genannt wird, die Gemeinde führen. 5 von 7 Gemeinden haben einen Pastor mit theologischer Ausbildung.

 

Praktische Zusammenarbeit der Gemeinden, gemeinsame Veranstaltungen:

  1. Für unsere Pastoren veranstalten wir zweimal im Jahr ein geistliches Wochenende, Anfang Mai und Anfang Dezember. Dies dient zum Austausch und Gebet und zur gegenseitigen Ermutigung.
  2. Für die Gemeinden bieten wir Zeltfreizeiten im Sommer an. Dazu wird ein Gelände, umgeben von einem Badesee, gemietet. Freizeiten finden statt für Kinder, Teenager, Jugendliche, Familien sowie Vater- Sohn Freizeiten.
  3. Jedes Jahr findet an einem Wochenende im Oktober eine Frauenkonferenz statt, zu der alle Frauen aus den Gemeinden eingeladen sind.
  4. Einmal im Jahr treffen sich alle Gemeinden zu einer gemeinsamen Jahreskonferenz, bei dem das Hören auf Gottes Wort, das gemeinsame Singen sowie Kurzseminare zu verschiedenen Themen auf dem Programm steht. Ebenso wird -meist visuell anschaulich- aus dem aktuellen Gemeindegeschehen berichtet.

     

  5. Seit 2007 koordiniert der Verband auch die Herausgabe christlicher Bücher und Schriften.
            * Faltblattserie 'Glaube und Leben' (11 Themen)
            * „Nachfolge feiern“ von Richard Foster
            * „7 Schritte zur Freiheit in Christus“ von Neil Anderson
            * „Christsein in heutiger Zeit” von John Stott
            * „Gott erkennen“ von James I. Packer
 
In Kürze erscheinen wird:
           „Geschaffen zur Gemeinschaft“ von Stanley Grenz
           „Überblick über das NT“ (Studienbuch zur Einleitung in die Bücher
           der NT)
          

Struktur und Aufbau des Verbandes:

Die Einzelgemeinden sind selbständig. Der Verband wird von einem Leitungskreis geführt, dem die Pastoren angehören, oder aber andere leitende Mitglieder der Gemeinden. Der Leitungskreis trifft sich ca. 6 mal im Jahr. Das Verwaltungskomittee besteht aus dem Vorsitzenden des Leitungskreises und zwei weiteren Personen. Mindestens einmal pro Jahr trifft sich die Delegiertenversammlung, in der Delegierte aus den Einzelgemeinden wesentlich am Entscheidungsprozess mitwirken können. (Pro 20 Mitglieder ein Delegierter) Sie (die Delegiertenversammlung) wählt das Verwaltungskomittee, den Gemeindeberater (litauisch: Bischof), der eine geistlich beratende Funktion für die Pastoren und Gemeinden innehat, aber keine repräsentative und auch keine hierarchische. Ebenso entscheidet die Delegiertenversammlung über die Aufnahme bzw. Austritt einer Einzelgemeinde in oder aus dem Verband. Während der Delegiertenversammlung wird der Jahresbericht des Vorsitzenden angehört, der Bericht des Gemeindeberaters sowie des Revisors, und die betreffenden Personen werden bestätigt bzw. entlastet.

Atnaujinta ( Antradienis, 01 Gruodis 2009 15:23 )  

Naujausi leidiniai

biblija-kalbina-tave.jpg Rekomenduojame naujas knygas:

"Biblijos konkordancija"

"Pažinti Dievą"

Apie laisvę...

...Buvę nuodėmės vergais, jūs iš širdies paklusote tam mokslo pavyzdžiui, kuriam buvote pavesti, ir, išvaduoti iš nuodėmės, tapote teisumo vergais. (ap. Paulius)

Design by Eduard Goss Laisvųjų krikščionių bažnyčia